Klinikum Darmstadt

Zentraler Neubau und Erweiterungs-Umbau der Krankenhaus-Apotheke, BT 3

Das Klinikum Darmstadt wird in Form einer gemeinnützigen GmbH, die von der Stadt Darmstadt gehalten wird, betrieben. Im Rahmen einer zukunftsweisenden Neustrukturierung des gesamten Klinikums und der Optimierung der wirtschaftlichen Abläufe im Zusammenhang mit gleichzeitig einhergehender Modernisierung des gesamten Krankenhausbetriebes, ist die Ver- und Zusammenlegung verschiedener Teilbereiche des Klinikums, die derzeit an unterschiedlichen Standorten verteilt und teilweise an der Peripherie Darmstadts gelegen sind, vorgesehen. Unter anderem ist ein Teilbereich in Darmstadt- Eberstadt ausgelagert. 

Dieser Teilbereich soll in die Innenstadt von Darmstadt verlegt werden, wo sich das Zentrum der Klinikum Darmstadt gGmbH befindet. Für die Unterbringung dieses Teilbereiches mit den Fachbereichen Neurologie, HNO, Augen, Dermatologie und Psychosomatik in die Neuorganisation ist ein Neubau erforderlich sowie die Erweiterung / Aufstockung des derzeitigen OP-Bereichs. Zudem sollen im Zusammenhang mit dem Neubau wesentliche Fachbereiche am Standort Grafenstraße in den Bestandbauten optimiert bzw. in den Neubau integriert werden.

Es wird ein hoher Patientenkomfort bei optimaler prozessbezogener Funktionalität und Nutzungseffizienz angestrebt und soll dabei den Anforderungen an ein „Keimfreies Krankenhaus“ entsprechen.

Parallel dazu erfolgte der Umbau der Krankenhaus-Apotheke bei laufendem Betrieb.

 

Bauherr Klinikum Darmstadt gGmbH

Baukosten ca. 23 Mio. €

Medizintechnik ca. 2,6 Mio. €

BGF 26.000 m2

Fertigstellung 2017

LPH 1-8 gem. § 55 HOAI