Klinikum Darmstadt

Zentraler Neubau

Das Klinikum Darmstadt wird in Form einer gemeinnützigen GmbH von der Stadt Darmstadt betrieben. Im Rahmen einer zukunftsweisenden Neustrukturierung und Modernisierung des gesamten Klinikums und der Optimierung der wirtschaftlichen Abläufe des gesamten Krankenhausbetriebes wurde der ehemals in Darmstadt-Eberstadt gelegene Teilbereich in den Standort in der Innenstadt von Darmstadt integriert.

Der Zentrale Neubau besteht aus drei Bauteilen und wurde in drei Bauabschnitten fertiggestellt. Er beinhaltet folgende Funktionsstellen:

  • Neustrukturierung und Erweiterung der Zentralen Notaufnahme inkl. zwei Schockräumen
  • Ärztlicher Bereitschaftsdienst
  • 4 Dermatologische Eingriffsräume (ambulante OPs)
  • Erweiterung des Zentral-OP um 6 OPs: 1 Hybrid-OP mit CT für neurochirurgische Operationen, 1 interdisziplinärer OP, 3 HNO-OPs, 1 Derma-OP
  • Aufwachraum mit 13 Plätzen
  • Entbindung mit 8 Kreißsälen und 2 Sectio-OPs
  • Neonatologische Intensivpflege mit 36 Betten
  • Neurologische Intensivpflege mit 12 Betten und Stroke-Unit mit 16 Betten
  • Ambulanzen und Pflegestationen der Bereiche Gynäkologie und Wöchnerinnen, HNO, Dermatologie, Augenheilkunde, Neurologie, Gefäßchirurgie und Angiologie, Unfallchirurgie
  • Prosektur und Pathologie (auf ca. 2.800 m²)

 

Bauherr Klinikum Darmstadt gGmbH

Baukosten ca. 144 Mio. €

Medizintechnik ca. 19,5 Mio. €

BGF 26.000 m2

Fertigstellung 2020

LPH 1-8 gem. § 55 HOAI

Fotos: Ch. Czarniak, Wiesbaden

Fotos: Ch. Czarniak, Wiesbaden